Und nochmal ein Thema für die Radfahrer: nun werden also auch Feldwege geräumt und gestreut wenn Eis und Schnee das Radeln erschweren. Zum Zeppelinstein oder in Richtung Bernhausen fährt es sich dann ganz gut! Oder auch nach Stetten parallel zur Verbindungsstraße nach Echterdingen.

Aber was passiert wenn man dann in die Ortschaften kommt? Auf ungeräumten Gehwegen, entlang von Schneehaufen, die hübsch an den Straßenrand geschoben werden. Parallel zu spritzenden Autos und LKW’s. Bei schlechter Sicht, Dunkelheit, Kälte, Feinstaub und Abgas. Es gibt wahrlich eine bessere Jahreszeit als den Winter, wo das Radfahren deutlich mehr Spaß macht! Bei Glätte wird es auf zwei Rädern nämlich deutlich schneller gefährlich als auf vier. Ein Sturz kann mitunter fatale Folgen haben!

Ob es vor diesem Hintergrund sinnvoll war, im Gemeinderat das Räumen von Feldwegen zu beschließen, sei einmal dahingestellt. Wir denken, dass es wenig Sinn macht, solange man in den Innenstädten auf glatte Stellen trifft, weil hier nur ein eingeschränkter Winterdienst gilt!


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels